Alt - 1. Chorfassung - Noten


Alt - 1. Chorfassung - Noten

6,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Unter diesem Titel steht die vorliegende Komposition, die einen komplett durchkomponierten Gottesdienst darstellt. Die Musik klingt stets weiter, nur an einer Stelle – während der Lesung - wird dieser Fluss unterbrochen. Diese Komposition ist ein Musikgottesdienst. Er orientiert sich vom Aufbau an der Vesper, ist aber auch gleichzeitig ein Lichtergottesdienst, der am sinnfälligsten im Dunklen oder im Advent gefeiert wird. Diese Form des mehrstimmig gesungenen Stundengebetes soll es Chören ermöglichen, auch in priesterlosen Gottesdiensten geeignete Literatur zu haben. Die neuen Stücke sind auch einzeln aufführbar. Es handelt sich um eine Lichtfeier, die sich auch an den Heiligen Geist wendet. Die Textzusammenstellung aus liturgischen Gebeten, Psalmen und aktuellen Texten stammt von Bernhard Nick, Regionalkantor im Erzbistum Köln, dem ich für die gute Zusammenarbeit bei der Projektentwicklung danke. Die Musiksprache, die ich gewählt habe, orientiert sich am Leistungsvermögen unserer Kirchenchöre. Es sind sicherlich neue Klänge, aber doch sehr der Tradition und dem Geist des Stundengebetes verpflichtet. Die meditative Anlage des Werks soll zur inneren Sammlung und Beruhigung führen, ein gesungenes Chorgebet, das, ähnlich wie die Gregorianik, zunächst einmal ohne Zuhörer auskommt, sich selbst und den Sängern genügt. Aber natürlich kann bei diesem Werk auch die Gemeinde einbezogen werden, mit Kehrversen und liturgischen Rufen ist hier eine aktive Beteiligung möglich. Das Instrumentarium ist praxisorientiert: das Klavier begleitet den Chor durchgehend, die Orgel, die ad libitum eingesetzt werden kann, weitet den Klangraum und übernimmt gegebenenfalls die Begleitung der Gemeinde. Ein Soloinstrument – vorzugsweise eine Oboe, traditionell das „Wächter“- Instrument in der Musikgeschichte, überhöht das klangliche Geschehen des Chores. Wichtig ist mir zu bemerken, dass hier das Klavier, das Instrument der Neuen Geistlichen Musik und die Orgel, das traditionelle liturgische Instrument, gleichermaßen und nebeneinander eingesetzt sind: für mich schließen sich diese Instrumente nicht aus, sondern bilden im Gegenteil eine wunderbare Ergänzung zueinander. Dieses Werk erscheint als Gesamtpartitur sowie als Chorpartitur. Ein Gemeindeblatt sowie die Instrumentalstimmen sind ebenfalls erhältlich. Eine Tonträgerproduktion ist in Vorbereitung. Seligenstadt, November 2008 >Thomas Gabriel< Inhalt: Eröffnung, Psalm 139, In der Nacht der Finsternisse, Psalm 27, Halleluja, Gebet - Heiliger Geist, Vater unser, Magnificat, Ehre sei dem Vater

______________________________________________________

Schwierigkeitsgrad: leicht/ mittelschwer * Besetzung: Solist, 4st. gem. Chor * Begleitung: Klavier; Option für Orgel und Oboe * Bei Bestellung der Gesamtpartitur erhalten Sie 4 x Gesamtpartitur und 1 x Einzelstimme Oboe * Exemplare zur Ansicht der einzelnen Noteneditionen stehen Ihnen als kostenloser download zur Verfügung. * Erfragen Sie unsere günstigen Staffelpreise für Ihre Chorstärke. * Chorfassung 28 Seiten * Gesamtparitur 49 Seiten, Einzelstimme Oboe 12 Seiten

Weitere Produktinformationen

Ansichtsexemplar Herunterladen

Diese Kategorie durchsuchen: Noten